(c) 2015 Marienschule Büderich

Zurück zur Startseite

A bis Z

Klassen

Termine

Team

OGS

Betreuung

Förderverein

Schulhund

JeKits

Presse

Archiv

Downloads

Impressum

2014: Archiv der Berichte und Projekte

In unserem Archiv finden Sie viele interessante Berichte und Projekte aus den Klassen.

Datum Bericht

25.11.2014

"Sonne, Mond und Sterne"

Die Kinder des vierten Jahrgangs haben in Gruppenarbeit zu den Planeten unseres Sonnensystems geforscht. In einem Museumsgang stellten sich die Kinder untereinander ihr Expertenwissen mit Hilfe von Lernplakaten vor.

"Unser Sonnensystem - die Planeten"

"Unser Sonnensystem - die Planeten"

"Unser Sonnensystem - die Planeten"

"Unser Sonnensystem - die Planeten"

"Unser Sonnensystem - die Planeten"

"Unser Sonnensystem - die Planeten"

"Unser Sonnensystem - die Planeten"

"Unser Sonnensystem - die Planeten"

"Unser Sonnensystem - die Planeten"

(Klasse 4b, 2014)

 

 

20.11.2014

"Wir erforschen Deutschlandkarten"

In Gruppen haben wir jeweils ein Bundesland bearbeitet. Mit Hilfe von Karten, Büchern und iPads haben wir Informationen dazu recherchiert. Alles was wir herausgefunden haben, haben wir dann in ein "Lapbook"*) geschrieben.

*) Lapbooks werden in nordamerikanischen Schulen sehr häufig im Rahmen der Beschäftigung mit einem Sachthema eingesetzt. Ein Lapbook ist eine kleine oder größere Mappe, die sich mehrfach aufklappen lässt und in die kleine Faltbüchlein (Leporellos, Stufenbücher, Kreisbücher usw.), Taschen, Klappkarten, Pop-ups, Umschläge mit Kärtchen usw. eingeklebt sind und so immer wieder neue Überraschungen bietet. Es ist eine hochmotivierende Präsentationsform für individuelle Lernergebnisse.

(Text: Kinder der 4a, 2014)

 

 

02.10.2014

Museumsbesuch der 3. Klasse

"An einem Mittwochmorgen ist unsere ganze Klasse mit dem Bus nach Werl zum Museum am Rykenberg gefahren.

"Besuch im Museum in Werl"

Als wir angekommen sind, haben wir uns in einen großen Raum gesetzt. Die Museumspädagogin hat sich vorgestellt. Sie hat uns alles erklärt und hat alle Fragen beantwortet. Danach hat sie uns viele Fotos von früher und heute gezeigt und wir mussten sie in die richtige Reihenfolge bringen.

"Besuch im Museum in Werl"

Hier sieht man die Getreidesorten, wie Weizen, Roggen, Gerste, Hafer und Triticale. Wir durften uns auch Körner anschauen.

Wir haben im Sachunterricht gelernt, wie man die Getreidesorten unterscheidet. Jetzt fällt es uns nicht mehr so schwer. Weizen ist in vielen Nahrungsmitteln enthalten.

"Besuch im Museum in Werl"

Im Museum haben wir gelernt, dass früher alles mit der Hand gemacht wurde. Mit dem Dreschflegel wurden die Körner auch den Ähren rausgeschlagen. Wie ihr seht, haben wir das ausprobiert. Draußen durften wir mit einem Dreschflegel auf die Kissen schlagen.

"Besuch im Museum in Werl"

Anschließend haben wir mit verschiedenen Mühlen Körner gemahlen.

"Besuch im Museum in Werl"

Wir sitzen an der Steinzeitmühle. Sie funktioniert so: Man braucht zwei Steine. Der eine Stein ist so wie eine Steinplatte. Darauf schüttet man Körner. Wenn man das gemacht hat, dann nimmt man einen Pflasterstein und reibt auf den Körnern ganz lange herum.

"Besuch im Museum in Werl"

Mit einer Kaffeemühle kann man auch Mehl mahlen. Sie muss man an der Kurbel drehen und dann die Klappe aufmachen. Es war toll.

"Besuch im Museum in Werl"

Wir haben Kaffee- und Getreidemühlen ausprobiert. Das hat Spaß gemacht, aber war sehr anstrengend.

Mit der elektrischen Mühle machen drei Kinder Roggen- oder Weizenmehl. Zuerst macht man oben den Deckel auf, dort gibt man einfache Getreidekörner herein. Danach drückt jemand den Knopf. Die Mühle geht an. Sofort kommt weißes Mehl heraus. Das war toll.

Die Römische Mühle wurde mit einem Griff bedient. Der runde, schwere Stein wurde gedreht und an einem kleinen Loch kam das Mehl raus.

Zum Schluss durften wir unser selbst gemahlenes Mehl mit zur Schule nehmen. In der Wochedarauf haben wir mit einer Oma gemeinsam Brot gebacken."

(Text: Kinder der 3a, 2014)

 

 

12.09.2014

„Keiner ist zu klein, um Ersthelfer zu sein“ hieß es in den vergangenen Wochen in der 4a und 4b innerhalb des Sachunterrichtes.

"Keiner ist zu klein, um Ersthelfer zu sein!"

"Keiner ist zu klein, um Ersthelfer zu sein!"

Auf dem Stundenplan stand hierbei z.B. die Erarbeitung der Rettungskette, das Absetzen des Notrufs sowie Stationenlernen zu verschiedenen anderen tollen Themen rund um die Erste Hilfe.

"Keiner ist zu klein, um Ersthelfer zu sein!""Keiner ist zu klein, um Ersthelfer zu sein!"

Den Höhepunkt dieser Lerneinheit stellt für die Schülerinnen und Schüler der Besuch des Deutschen Roten Kreuzes Unna dar, bei dem sie nicht nur die Durchführung der stabilen Seitenlage lernten, sondern auch viele Fragen stellen durften. Da die Erste Hilfe jedermann betrifft, haben die Ersthelferexperten am Ende der Lerneinheit sogar kleine Vorträge im 3. Jahrgang gehalten, um auch diese Kinder über die Erste Hilfe zu informieren.

"Keiner ist zu klein, um Ersthelfer zu sein!"

"Keiner ist zu klein, um Ersthelfer zu sein!"

 

   

   

 

 

Zurück zur Startseite

(c) 2014 Marienschule Büderich